Wir bei Santi Santi haben uns schon öfter gefragt, wie wir euch unsere Values näher bringen können, bzw. wie wir euch zeigen können, wie viel diese uns wirklich bedeuten… bis wir auf die „Fashion Revolution“ gestoßen sind.

Das Britische Non-Profit Unternehmen Fashion Revolution hat mit dem #whomademyclothes eine sehr schöne und einfache Bewegung ins Leben gerufen. Sie regt Kunden an, zu hinterfragen wo, wie und von wem ihre Lieblingsprodukte gefertigt werden und fordert Brands dazu auf, Transparenz und faire Produktion nicht nur zu versprechen, sondern wirklich zu implementieren. 

Mission der FashionRevolution.org

Der Ablauf des ganzen ist unglaublich einfach. Kunden machen Fotos mit ihrer auf links gedrehten Kleidung, sodass man das Label sehen kann, und fragen die Brand über Social Media, #whomademyclothes. Brands reagieren mit Fotos von den Menschen, die ihre Produkte herstellen.

Damit setzt sich die Fashion Revolution für genau das ein, was wir auch gerne nicht nur sehen, sondern auch vorantreiben wollen: Eine Veränderung, sowohl in den Köpfen der Kunden, als auch in den Prozessen von Brands und Herstellern – weg von Fast Fashion, Dumping-Löhnen und Unachtsamkeit – hin zu Transparent, Nachhaltigkeit und Fairness.

Wir machen mit! Dazu haben wir den #whomademyclothes ein wenig angepasst und benutzen den #whomademyjewelry.

In den nächsten Wochen werden wir euch ein paar wundervolle Menschen vorstellen. Wir werden euch bei facebook auf dem neusten Stand halten und diese Seite fortlaufend aktualisieren. Und wir beginnen mit Ayu.

Santi Santi, fashion revolution, #whomademyjewelry

Ibu Ayu

Das ist Ayu. Sie ist 33 Jahre alt und kommt aus Tabanan. Sie liebt die Schönheit und „einfach alles“ an Bali.

Im Produktionsprozess unseres Schmucks fügt sie die einzelnen Elemente zum letztendlichen Schmuckstück zusammen und kümmert sich darüber hinaus um Quality Control.

Als wir sie gefragt haben, was ihr an ihrem Job am Besten gefällt, lächelte sie und meinte, dass alle ihre Kollegen ihre Freunde seien.

Pak Andi

Das ist Andi, 22 Jahre alt, aus Ponorongo, einer Region in Ost-Java, in der Nähe von Surabaya. Er verbringt seine Freizeit gerne an den wunderschönen Stränden Bali’s und sein Spezialgebiet ist „Plating“.

Er sorgt für die glatte, schön glänzende Oberfläche der Gold- bzw. Silber-legierten Schmuckstücke. Andi versteht, obwohl er noch nicht so erfahren ist wie viele andere, schon sehr viel von seinem Handwerk. Das liegt wohl an seiner Wissbegierde, denn „neue Dinge auszuprobieren und zu lernen“ ist laut Andi das spannendste an seiner Arbeit.

Santi Santi, fashion revolution, #whomademyjewelry, #whomademyclothes
Santi Santi, Fashion Revolution, #whomademyjewelry, #whomademyclothes

Pak Buang

Das ist Pak Buang. Er ist in Lumajang, Ost-Java aufgewachsen und ist 35 Jahre alt.

Seine Berufsbeschreibung ist Schmied und Alleskönner, denn er schmiedet nicht nur den Rohling, sondern kümmert sich ebenso um die Veredelung und den Feinschliff der Schmuckstücke.

An Armbändern arbeitet er am liebsten und an Bali gefallen ihm am besten – wie könnte es anders sein – die Strände.

Habibah

Habibah ist 22 Jahre alt und geboren in Banyuwangi, Ost Java. Da sie sich im Front Office unserer Manufaktur um Customer Service kümmert, war sie die erste Person, die wir getroffen haben und sie gab uns direkt das Gefühl, am richtigen Ort zu sein.

Habibah ist ein unglaublich fröhlicher und offener Mensch und ihre Hobbies sind schauspielern, singen und reisen. Sie liebt die Natur der unberührten Orte Bali’s und die Tradition dieser Insel.

An ihrem Job gefällt ihr am Besten, ständig neue Materialien kennenzulernen und Erfahrungen in Sales und Marketing zu sammeln.

Santi Santi, whomademyjewelry, whomademyclothes, jewelry, fashion